Duoflickflauder7




 
 

Ereignisreicher Start ins neue Jahr

Unglaublich wie schnell die Zeit verfliegt... Das 2018 hat erst gerade begonnen und ich durfte schon einiges erleben. Gestartet habe ich mit einem dreitägigen Bahntrainingscamp in Grenchen als Vorbereitung für den Weltcup in Minsk. Danach ging ich für eine Woche nach Gran Canaria um dort ein paar sonnige, lange Trainingsstunden abzuspulen. Zehn Frauen aus dem Mountainbike, Strassen und Bahnkader von Swiss Cycling waren dabei. Es war eine tolle und lehrreiche Trainingszeit mit dieser gemischten Gruppe.

 

Nach dem Trainingslager ging ich direkt nach Minsk. (Genauer gesagt war ich dazwischen fünf Stunden zu Hause :-)) Leider hatte ich noch mit einer Erkältung zu kämpfen und ich hoffte auf das Weltcupwochenende in Minsk wieder fit zu werden. Der Einstand ist mir mit dem 12. Rang im Punktefahren zwar nicht ganz gelungen, aber es war eine super Einheit um meinen Körper an die Belastungen zu gewöhnen. Am letzten Samstag stand dann das Omnium auf dem Programm. Dies war mein erster Weltcup in dieser Disziplin. Ich habe dafür eine Einladung von der UCI bekommen da wir Schweizerinnen noch nicht ganz so viele Punkte haben wie andere Nationen. Mit dem 6. Rang ist mir im vierteiligen Event eine deutliche Steigerung gelungen. Somit habe ich nun auch das WM Ticket für Apeldoorn vom 2.-4. März auf sicher :-) Je nach Disziplin können auf einer 250 Meter Bahn nämlich nur jeweils 24 Fahrerinnen oder Fahrer starten. Der Abschluss war am Sonntag mit dem Madison. Dies fuhr ich zusammen mit Aline Seitz und wir konnten mit dem 5. Rang ein persönliches Weltcup Bestergebnis in dieser Disziplin herausfahren. Mit einer unglaublichen Willensleistung konnten wir den Rundenverlust vermeiden und uns weit vorne platzieren.

 

Nun bin ich wieder retour in der Schweiz und ich freue mich auf ein paar Tage zu Hause. Mit der Weltmeisterschaft kommt aber schon bald ein grosses Highlight auf mich zu.

 

Bis bald Andrea